Hantelnebel im Sternbild Fuchs vom 05.08.2007
m-057_02.html

Der Hantelnebel (auch mit Messier 27 oder NGC 6853 bezeichnet, vom engl. auch Dumbbell-Nebel) ist ein
7,30 mag heller planetarischer Nebel mit einer Flaaechenausdehnung von 8.0 min × 5.7 min im Sternbild Fuchs.
Er war der erste planetarische Nebel, der überhaupt entdeckt worden ist.
Am 12. Juli 1764 entdeckte Charles Messier diese neue und faszinierende Klasse von Objekten.

Im Fernglas ist er gerade erkennbar, im Teleskop zeigen sich weitere Strukturen. Der Zentralstern ist ein
weißer Zwerg von 13,94 mag. Die Entfernung beträgt 980 Lichtjahre. Er hat seinen Namen von seiner
länglichen Form.


Aufnahmeort: Spaichingen, Balkon
Aufnahmedatum: 05.08.07 23:15 – 0:15 Uhr Seeing: maessig, Temperatur: 17°C
Instrument: Refraktor TMB Apo 80/480 f:6 -> Brennweite 480 mm

Erste Aufnahme mit kaliebrierter Langzeit- Nachfuehrung:
Autoguiding: Leitstern im Leitrohr 70/700mm Refraktor, mit WebCam und Guidemaster 2.0.14 beta nachgefuehrt

Kamera: EOS 30D (unmodifiziert) Filter: kein

1920 sec (32 min) Belichtungszeit bestehend aus 5 Aufnahmen mit je 800 ASA:
2 Aufnahmen BZ = 300 sec
2 Aufnahmen BZ = 360 sec
1 Aufnahme BZ = 600 sec

Summenbild erstellt mit Giotto 2.12
bearbeitet mit PS CS2
weichgezeichnet in Neat Images
geschnitten und verkleinert mit Gimp 2.2

weitere Info aus dem Internet zu M27



 zurueck       zur Galaxienseite