Orionnebel M42 mit Running Man vom 08.02.2008
M42-b



Orionnebel M42 und M43, links oben im Bild der - Running Man– ein blauer Reflexionsnebel mit der Bezeichnung NGC 1973

Der Orionnebel war vor genau einem Jahr meine erste brauchbare Astro-Aufnahme mit der damals neuen Digitalkamera EOS 30D
siehe  hier


Aufnahmeort: Spaichingen, Balkon
Aufnahmedatum: 08.02.08 18:45 – 19:55 Uhr Seeing: gut, Temperatur: (-2°C)
Instrument: Refraktor TMB Apo 80/480 f:6 -> Brennweite 480 mm

Autoguiding: Leitstern im Leitrohr (Refraktor 70/700mm) mit WebCam und Software Guidemaster 2.0.14 beta
nun mit der neu erworbenen Motorsteuerung Powerflex MTS-4S von Boxdoerfer nachgefuehrt

Kamera: EOS 30D (unmodifiziert) Farbtemperatur 5200k Filter: Astronomik EOS UHC Einlegefilter

Belichtungszeit: 1200 sec ( 20 min ) bestehend aus nur 4 Aufnahmen mit je 300 sec bei 800 ASA:
wobei fuer jede Aufnahme noch ein Dunkelabzug in gleicher Laenge wie die Belichtungszeit ausgefuehrt wird,
wodurch sich die Gesamtzeit verdoppelt, also 40 min reine Ausloesezeit!


Bildbearbeitung:
- Tif-File erstellt in PS CS2
- Summenbild gemittelt in CCDNightXP
- bearbeitet mit PS CS2
- geschnitten und skaliert mit Gimp 2.2

Der Orionnebel mit der Messier Nummer M42 ist ein diffuser Nebel bestehend aus einer riesigen Wolke aus Gas und Staub.
Die Entfernung betraegt etwa 1.500 Lichtjahre und die sichtbare Ausdehnung etwa 25 Lichtjahre.
Der Orionnebel befindet sich am Himmel im Sternbild des Orion direkt unter den drei Guertelsternen
und ist mit einer Helligkeit von 4.0 mag bereits sehr deutlich mit freiem Auge erkennbar.
Die beste Beobachtbarkeit für M42 ergibt sich immer in den Wintermonaten.

Der Orionnebel zaehlt zu den aktivsten Sternentstehungsgebieten in der galaktischen Nachbarschaft unserer Sonne.
Die Sterne entstehen durch Materieverdichtung. Diese neuen Sterne, dazu gehoeren auch die vier Trapezsterne,
ionisieren den sie umgebenden Wasserstoff und regen dabei die Wolke von Innen zum Leuchten an.


weitere Info aus dem Internet zu M 42


zurueck       zur Galaxienseite