Orionnebel M42 mit Running Man vom 03.01.2010
.
(TMB Apo 80/480, EOS 40D+Idas, 33x3 min)

Durch klicken auf das Bild oeffnet sich die grosse Version



Aufnahme entstand bei schlechter Durchsicht!


Orionnebel M42 und M43, links der -Running Man– eine Dunkelwolke,
- mit etwas Fantasie erkennt man die Figur
im blauen Reflexionsnebel (NGC 1973)

Der Orionnebel, ist neben dem Perdekopfnebel,
eines der bekanntesten und schoensten astronomischen Objekte


der Orionnebel ist ein ist ein galaktischer Nebel, bestehend aus einer riesigen Wolke aus Gas und Staub,
die Entfernung betraegt etwa 1.500 Lichtjahre,
die Winkelausdehnung 85,0' 60,0'
und die sichtbare Ausdehnung etwa 25 Lichtjahre,

der Orionnebel befindet sich im Sternbild des Orion direkt unter den drei Guertelsternen
und ist mit einer Helligkeit von 4.0 mag bereits sehr deutlich mit freiem Auge erkennbar

der Orionnebel zaehlt zu den aktivsten Sternentstehungsgebieten in der galaktischen Nachbarschaft unserer
Sonne,
die Sterne entstehen durch Materieverdichtung, diese neuen Sterne, dazu gehoeren auch die vier
Trapezsterne,
ionisieren den sie umgebenden Wasserstoff und regen dabei die Wolke von innen zum Leuchten an



Aufnahme:
- Optik: Refraktor TMB Apo 80/480 + TMBWO-Flattner -> Brennweite 480 mm
auf GP-D2-Montierung

- Kamera:
EOS 40D (modifiziert) , ISO 1600, Farbtemperatur 4200K, EOS-Einlege-IDAS-Filter, Timer Software (Peter Knappert)

- Belichtungszeit: 1 h 33 min bestehend aus 33 x 3 min
nachtraeglich erstellte Darks


- Ort: Spaichingen 680m / Wuerttemberg, Balkon

- Datum: 03.01.2010 18:54 -21:16 Uhr MEZ, Seeing: nicht gut!, Temperatur: (-9C)

- Nachfuehrung: OAG, DMK31 und Guidemaster

 - Bildbearbeitung: Summenbild in DeepSkyStacker erstellt, - bearbeitet in PS,
erstmals DRI-Bearbeitung nach Anleitung von Peter Knappert, so dass der helle Kern und die Sterne nicht ueberbelichtet werden



M 42 habe ich bereits am 08.02.2008 und am 15.02.2007 aufgenommen


weitere Info aus dem Internet zu M42

 zurueck       zur Galaxienseite