zur Deepskyseite
Kaliforniennebel NGC 1499 - Gasnebel im Sternbild Perseus
ngc-1499

zum Objekt:

NGC 1499 liegt 36 Winkelminuten nördlich von Xi Persei und wird wegen seiner Form auch als Kaliforniennebel
bezeichnet

der Kaliforniennebel wurde um das Jahr 1884 vom amerikanischen Astronomen Edward Barnard entdeckt und
wurde kurz darauf von Dreyer in dessen 1888 erschienenen New General Catalogue aufgenommen

der Nebel ist mit 1000 Lichtjahren Entfernung die uns am naechsten liegende HII-Region, ein Sternentstehungsgebiet. Die Wolke wird vermutlich von dem nahgelegenen Stern Menchib (ξ Persei), der in dem Nebel entstanden ist, zum Leuchten angeregt

die scheinbare Nebelflaeche hat die Groesse von 160 x 40 Winkelminuten,
zum Vergleich, der Vollmond hat ein scheinbarer Durchmesser
von ca. 30 Winkelminuten


Besonderheit:


Wegen seiner geringen Flächenhelligkeit ist die Form des Nebels nur auf langbelichteten Aufnahmen zu erkennen.

Da ich keine modifizierte Kamera besitze, kann ich normalerweise keine H-alpha- Objekte fotografieren,
da in der Kamera ein H-alpha- Filter eingebaut ist, der diese Wellenlaenge sehr schlecht durchlaesst.
Der Nebel war das erste Testobjekt mit meinem neuen Astronomik EOS UHC Einlegefilter, der speziell für die
Canon Kameras von Gerd Neumann entwickelt wurde. Die Transmission des Filters liegt bei OIII, H-Beta und
H-Alpha bei nahezu 99% (!) Ein solcher Filter ergibt an Emissionsnebeln den 2-3 fachen Kontrast.
Außerdem ist der Filter so duenn, daß sich weder der Fokus noch die gute Abbildungsqualitaet meines
TMB Apos aendern sollte.

Aufnahme:

Aufnahmeort: Spaichingen, Balkon Aufnahmedatum: 28.11.07 19:00 – 23:10 Uhr

Seeing: maessig,
Objekt stand ueber der Stadt, die Strassenbeleuchtung und der Mond leuchteten in die Optik.

Leider konnte ich nicht mehr Aufnahmen machen, da nach der 8. Aufnahme das Objekt hinter
Nachbars Baum verschwand.

Trotz diesen widrigen Umstaenden war ich mit diesem ersten Test zufrieden.

Temperatur: -4°C
Instrument: Refraktor TMB Apo 80/480 f:6 -> Brennweite 480 mm

Autoguiding: Leitstern im Leitrohr (Refraktor 70/700mm) mit WebCam und Software Guidemaster 2.0.14 beta
nachgefuehrt

Kamera: EOS 30D (unmodifiziert) Farbtemperatur 5200k Filter: Astronomik EOS UHC Einlegefilter

Belichtungszeit 6430 sec ( 107 min = 1 Std. 47 min ) bestehend aus 8 Aufnahmen mit je 800 ASA,
bestehend aus:
1 Aufnahme, BZ = 430 sec
1 Aufnahme, BZ = 600 sec
6 Aufnahmen, BZ = 900 sec
wobei fuer jede Aufnahme noch ein Dunkelabzug in gleicher Laenge wie die Belichtungszeit ausgefuehrt wird,
wodurch sich die Gesamtzeit verdoppelt, also 3 Std. 34 min reine Ausloesezeit!


Bildbearbeitung:
- Tif-File erstellt in PS CS2
- Summenbild gemittelt in CCDNightXP
- bearbeitet und weichgezeichnet mit PS CS2
- skaliert mit Gimp 2.2
- Rahmen mit Beschriftung erstellt in PS CS2



weitere Info aus dem Internet zu NGC1499

 zurueck       zur Deepskyseite