C/2007 N3  Lulin
Lulin
 


Bild oben: DSS - Standard Stacking --> der Komet wandert von Ost nach West durchs Bild und erscheint daher unscharf!
Bild mitte:
DSS - Kometenstack, die Sterne sollten Strichspuren ergeben
Bild unten: DSS - Stern und Kometenstacking

Die Bildbearbeitung ist mir bisher noch nicht besser gelungen, darum zeige ich "den aktuellen Stand!"


Ende Februar 2009 naeherte sich der Komet C/2007 N3 (Lulin) der Erde bis auf eine Distanz von nur 0,41 A.E. an
der Schweifstern konnte dabei einige Tage lang mit einer scheinbaren Helligkeit von etwa 5. Groesse beobachtet werden
und konnte somit unter sehr guenstigen Bedingungen gerade noch mit dem bloßen Auge erkannt werden

Lulin entwickelte eine auffaellige gruenliche Koma, einen teilweise sehr stark strukturierten blaeulichen Ionenschweif und einen fast
linienfoermigen kerzengeraden Staubschweif, der bis zu seiner Oppositionsstellung als Gegenschweif zu erkennen war


Aufnahmeort: Spaichingen 680m / Wuerttemberg, Garten
Aufnahmedatum: 28.02.09 auf 01.03.09 01:00 - 2:43 Uhr Seeing: maessig, Temp. -2°C 98% rel.Luftfeuchtigkeit

Instrument: Canon EF 70-200/2.8 L USM Blende 3,5 200mm Brennweite

Autoguiding: Leitstern im Leitrohr (
Refraktor TMB Apo ø 80/480 f:6) mit WebCam, Software Guidemaster 2.0.25
     und der Powerflex MTS-4S Motorsteuerung von Boxdoerfer nachgefuehrt

Kamera: EOS 40D (H-Alpha modifiziert), Farbtemperatur 4000K,
ISO 1600, Filter: EOS-CLS-Einlegefilter
     DSLR-Timer Software (Peter Knappert)

Belichtungszeit: 52 min  bestehend aus 26 Aufnahmen 
a 2 min
     für jede Aufnahme wird noch ein Dunkelabzug in gleicher Laenge wie die Belichtungszeit ausgefuehrt,
     wodurch sich die Gesamtzeit verdoppelt, also 1h 44 min  reine Ausloesezeit!

Bildbearbeitung:
    - Summenbild erstellt in DSS
    - bearbeitet mit PS CS2

 

weitere Info aus dem Internet zu Lulin

zurueck