P 17 HolmesP 17 Holmes

 
































Der Komet 17P/Holmes wurde am 6. November 1892 vom britischen Amateurastronomen Edwin Holmes entdeckt,
am 4. Mai 2007 erreichte 17P erneut den sonnennaechsten Punkt seiner Bahn, seitdem war seine Helligkeit auf unter
16 mag abgesunken,
am fruehen Morgen des 24. Oktober 2007 meldete ein Beobachter auf Teneriffa, dass der Komet viel heller als erwartet sei,
kurz danach schaetzte Bob King die Helligkeit von Minnesota aus auf 7,1 mag,
einige Stunden spaeter konnte der gleiche Beobachter ihn bereits als Objekt 4. Groesenklasse mit bloßem Auge sehen,
noch einmal 6 Stunden spaeter wurde eine Helligkeit von 2,8 mag angegeben,
in der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober 2007 wurden aus Nordamerika 2,6 mag gemeldet,
Holmes hat seine Helligkeit binnen kuerzester Zeit um das 500.000fache gesteigert,
Holmes befindet sich derzeit (29. Oktober 2007) im Sternbild Perseus, dem bloßen Auge erscheint er als gelblicher "Stern",
erst bei staerkerer Vergroeßerung ist die Koma schwach erkennbar, einen Schweif besitzt Komet Holmes zur Zeit nicht!


Einzelaufnahme da Wolken aufzogen, aufgenommen ohne guiding bei 3/4 Mond und heller Straßenbeleuchtung

Aufnahmeort: Spaichingen, Balkon

Aufnahmedatum: 29.10.07 21:07 Uhr Seeing: maessig, leichter Wolkenschleier, Temperatur 6°C

Instrument: Refraktor TMB Apo 80/480 f:6 -> Brennweite 480 mm

Kamera: EOS 30D (unmodifiziert) Farbtemperatur 4800k Filter: kein

Belichtungszeit: 60 sec bei 500 ASA

Bildbearbeitung:
- leicht entrauscht und weichgezeichnet mit PS CS2
- ausschittvergroessert und geschnitten mit Gimp 2.2

 
weitere Info aus dem Internet zu 17P

zurueck