zurueck zur Mondseite
Mondkrater Tycho mit seinem ausgepraegten Strahlensystem

am 16.01.2011 in SW


ein Ausschnitt des Mosaik aus sechs Aufnahmen mit der DMK 31

Mond
Duch klicken auf das Bild oeffnet sich die groessere Version


Tycho ist ein auffallender Krater in den südlichen Hochebenen der erdzugewandten Mondseite. Er liegt in der Nähe des Mare Nubium. Sein Durchmesser beträgt 85 Kilometer. Seine Tiefe ist im Vergleich mit den Verhältnissen anderer Mondkrater bemerkenswert ausgeprägt und misst von den Höhen des Kraterwalls 4850 Meter. Vom Kraterboden erhebt sich ein zentrales Bergmassiv, ein so genannter Zentralberg, bis in eine Höhe von mindestens 1600 Metern, er besitzt vulkanische Kegel und Schlote.

Tycho hat einen sehr hellen Innenbereich und ist darüber hinaus das Zentrum des hellsten und ausgedehntesten Strahlensystems auf dem Mond, das einen großen Teil der Vorderseite überzieht und ihn zum wohl bekanntesten Strahlenkrater macht. An einem der Strahlen von Tycho lag die Landestelle von Apollo 17. Anhand der zur Erde gebrachten Proben des pulvrigen und hauptsächlich glasperlenartigen Materials wurde das Alter mit etwa 100 Millionen Jahren bestimmt und seine Entstehung durch den Auswurf eines großen explosionsartigen Einschlags am Ort von Tycho untermauert. Zudem sollte Apollo 20 im Krater landen.
Quelle:Wikipedia


Aufnahme:


16.01.2011 ca. 19:50 Uhr MEZ, Seeing: leichter Dunst, Temperatur: 1°C

Ort: Spaichingen 680m / Wuerttemberg, Balkon

Kamera: DMK 31direkt am FLT
Aufnahmeprogramm: IC Capture.AS 2.0,  Video mit  500 Bilder je 1/3333 sek.

Instrument: Refraktor WO-FLT Apo FLT ø 110/770 Triplet APO TMB-Design f:7

Bildbearbeitung mit AviStack und PS CS2
          

                    usm-25-100-0_usm-100-5-2_Exp_0,5-Gamma_0,9_Ko_8_Red-Noi_8_80_80_ShadowHiglight_S_5

                   
                               

zurueck        zurueck zur Mondseite