zurueck zur Mondseite
das Schroetertal am westlichen Mondrand am 16.01.2011 in SW

Gemeinschaftswerk mit Olaf Dieme

Mond
Crop 60%

das Schroetertal, links oben an den beiden Kratern sieht so aus wie ein kopfstehendes W,
es schlaengelt sich von Norden in den Krater Herodotus (35 km)
rechts daneben ist der helle -ARISTARCHUS (40 km), unten links im Bild -MARIUS (41 km)

das Schroetertal ist vermutlich die groesste gewundene Rille auf dem Mond

rechts neben dem auffaelligen Schroetertal sind die Montes Harbinger zu sehen, isoliert stehende Berge, in deren Mitte sich schon Ansaetze der Rimae Prinz zeigen. Der Krater Prinz (ca. 47km lt. Rueckl) befindet sich am unteren Ende der Berggruppe und ist nur noch "Hufeisenfoermig" erhalten



an diesem Abend  habe ich den Mond auf drei verschiedene Arten aufgenommen:
zuerst mit der EOS 30d,
dann habe ich mit der Videokamera-DMK31, welche nur einen kleinen Ausschnitt der Mondoberflaeche erfasst, zwei Serien  erstellt:
a.)  6  Videos a. 500 Bilder bei 779 mm fuer (Mosaik1, hoehe Aufloesung)
b.) 25 Videos a. 700 Bilder bei 1784 mm fuer (Mosaik2, noch hoehere Aufloesung)
 

durch einen Zufall hat das fc-Mitglied Olaf Dieme sein Bild Schroetertal genau um die selbe Uhrzeit in der fc ausgestellt,

als ich ausgerechnet diesen Mondausschnitt aus 25 Videos gestackt habe, bis dahin hatte ich das Schroetertal noch nicht gekannt

auf meine Anmerkung an sein Bild antwortete er:

"Gerhard, da bin ich schon sehr gespannt auf das Ergebnis vom Schrötertal,
dann kann man die Techniken der Videoastronomie (besser) und der DSLR Einzelfotos gut vergleichen. "


da habe auf die schnelle das Bild bearbeitet und auf meine HP gestellt, es war schoen bearbeitet, zeigte aber wenig Strukturen,
das erste Bild hier

Olaf bearbeitete nun mein Bild neu, verriet mir auch seine Bearbeitungsschritte und schlug vor, dieses gelungene Bild in der fc als Gemeinschaftswerk zu zeigen
:-)))


es ist lobenswert, wenn Astronomen ihr kompetentes Wissen an andere Kollegen geben
und diese sich dadurch weiter entwickeln koennen:-)

Vielen Dank an Olaf



Aufnahme:

16.01.2011  20:16 Uhr MEZ, Seeing: leichter Dunst, Temperatur: 1°C

Ort: Spaichingen 680m / Wuerttemberg, Balkon

Video-Kamera: DMK 31
Aufnahmeprogramm: IC Capture.AS 2.0,  Video mit  700 Bilder je 1/769 sek.

Instrument: Refraktor WO-FLT Apo FLT ø 110/770 Triplet APO TMB-Design f:7, Brennweite gemessen 779 mm
                       + Baader-FFC ohne Verlaengerung = (2,29) => Brennweite 1784 mm

Bildbearbeitung mit AviStack und PS CS4

                    

                    

         



Video-Bildverarbeitung: mit Avistack 1.8

Einstellparameter:

Groesse des Ausrichtegebietes: 20-26 je nach Kratergroesse
Suchradius für Ausrichtung: 20-40
Glaettungsfaktor: 0

Glaettungsfaktor                                 15
Minimalabstand                                  10
Suchradius                                             4
Korrelationflaechenradius                24
Framausweitung                                90
Qualitätsgebietsgroesse                  64
Qualitätsschwellwert                         20      

                   
    

Stand 08.02.2011 12:45

zurueck        zurueck zur Mondseite