zur Mondseite
"Vollmond als Super-Mond" am 19.-20.03.2011
Mond
Duch klicken auf das Bild oeffnet sich die groessere Version


der Vollmond vom Samstag strotzt mit Superlativen:
er ist der 11. groesste Vollmond der letzten 1000 Jahre,
der groesste seit 18 Jahren,
der 11. groesste der naechsten 1000 Jahre, der groesste des Jahres,
und – nur – der 2. groesste Vollmond des Jahrzehnts
Quelle: http://www.astronomie.info/ai.php/headlines/201103190

vom Super-Mond wird gesprochen, wenn sich Mond und Erde aufgrund ihrer elliptischen Umlaufbahnen besonders
 nahe kommen, weil diesmal fast zeitgleich Vollmond ist, sprechen einige Astrologen auch von „Moonageddon“,
i
n Anlehnung an den biblischen Ort des Endkampfes zwischen Gut und Boese..

die Entfernung zwischen der Erde und ihrem Trabanten betraegt „nur“ 356 577 km
 – so nah war uns Frau Luna seit 18 Jahren nicht mehr

es war
eine leuchtend-helle Nacht, denn aufgrund der extremen Naehe erscheint der Mond
um 22 Prozent heller, als bei seiner groessten Entfernung zur Erde

Oft wird dieser Punkt in der Umlaufbahn des Mondes mit Naturkatastrophen in Verbindung gebracht.
Die Ereignisse der vergangenen Woche in Japan haben diesen Geruechten zudem eingeheizt.
Doch die Experten sind sich einig: Der Super-Mond hat nichts mit dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan zu tun


nach dem Astrostammtisch in Rottweil baute ich um 23:50 Uhr noch das Teleskop im Garten auf um dieses Ereignis festzuhalten:-)



Monddaten:

2011-03-20 01h54m MEZ,  Vollmond war am 19.03.11 19:11 Uhr
Helligkeit: -12.58
Durchmesser: 33.8 '
Beleuchteter Anteil: 0.999
Phase: 356
Entfernung: 353.123,8 km
Positionswinkel: 23.7
Libration in Breite: 7.36
Libration in Lnge: 0.50
Inklination zur Sonne: 1.54



Aufnahme:


Seeing: starker Dunst, (-1C) 73% rel. Luftfeuchtigkeit

Ort: Spaichingen 680m / Wuerttemberg, Garten

Kamera: EOS 30 (unmodifiziert), 1/500 sek., ISO 200, Farbtemperatur 5100K

Optik:
Refraktor WO-FLT Apo 110/770  + Teleconverter 1,4fach -> Brennweite 1078 mm
           
auf GP-D2-Montierung

Bildbearbeitung
mit DPP+PS CS2

  zur Mondseite