zurueck                                                                                                                                                                                                             Stand 02.04.2015
Astronomie  Gerhard Neininger


Teleskop -

Williams Optik Fluorstar
FLT 110/770 Triplet APO-TMB-Design

Strehl 0,95

neu gekauft am 14.08.2009 bei meinem Haendler Vegaoptics


FLT
mit selbsterstellter Holzablage



mit meinem FLT bin ich sehr zufrieden, habe ihn bisher meist astrofotografisch benutzt

erstes Bild am 16.08.2009 NGC 6992

neuere Aufnahme im Okt. 2011 M33

 im Feb. 2013 Mond

hatte Anfangs ein Temperaturproblem, welches behoben wurde, siehe Bericht weiter unten







FLTFLT FLT
                         OAG    WO-Flattner                                 OAZ mit 10:1 Untersetzung und mm-Skala                               





       Zubehoer optional:

         WO-TMB P-Flat68 fuer FLT           WO-Rohrschellen        WO-Schwalbenschwanzschiene 291 mm   WO-Leuchtpunktsucher
              William Optics 115mm Rohrschellen in LuxusausführungWilliam Optics Schwalbenschwanzschiene langhttp://www.vegaoptics.de/images/user/12708/produkte/finderRDF_01.jpg
                                                               
                          





FLT
am 07.03.2013 auf unserem Balkon:
  FLT mit Flattner, OAG und DMK31, Astrokamera Moravian G2
  Montierung Vixen GPD2
  auf Stativ Berlebach Planet und einer 300 mm Saulenverlaengerung




FLT
am 22.10.2012 auf unserem Balkon bei der Mondfotografie
  FLT mit Flattner, Digitalkamera Cannon 40d (mod) 
  Montierung Vixen GPD2,  auf Stativ Berlebach Planet




WO-Flattner und OAG,
gleicher Aufbau wie am TMB:

TMB
                                                                                     Flattener         a           b c                    d             e          f                       g


Mass ab Flattner Richtung Kamera mit OAG:
    • a) Flattner-Huelse                      12,5 mm mit M48-Gewinde, von TS fuer mich erstellt
    • b) Abstand                                   0,5 mm
    • c) M48-Verlaengerungshuelse   5,0 mm
      -------------------------------------------------------
    • d) OAG                                       35,0 mm mit M48-Gewinde, von TS fuer mich erstellt, Spiegelverstellschraube um 180° verdreht
    • e) T2-Verlaengerungshuelse      8,0 mm
    • f)  EOS-Kameraadapter            11,0 mm 
    • g) EOS-Chip                              44,0 mm
       ______________________________
                                                     Summe:  116,0 mm (ab OAG wie beim C8)




OAG
von TS extra für mich hergestellter OAG
mit grossem Innendurchmesser 38 mm



 
Mondbeobachtung

den FLT habe ich anhand eines Mondbildes ausgemessen, demnach hat er eine Brennweite von ca. 779 mm

der Mond hat da ein Dm von 7,5 mm auf dem 15x22,5 mm-Chip der unmodifizierten EOS 30d,
d.h. der Mond geht mit dem FLT+FFC(2,27) nicht ganz auf den Chip,
dasshalb verwende ich einen Cannon-1,4-fach-Konverter, da geht der Mond gut auf den Chip,
dazu benoetige ich am FLT die 2-Zoll-80 mm -Verlaengerungshuelse

wenn der Mond nicht ganz voll ist, nehme ich den Baader-FFC => Brennweite = 1770 mm
   - oder mit einer T2-Verlaengerung 21,5 mm vor der EOS, => Brennweite = 2072 mm - max. Aufloesung:-)

 


Sonnenbeobachtung

Erblindungsgefahr


Achtung nur mit geigneten Filter die Sonne beobachten


zum Schutz gegen die Sonnenstrahlen mit Herschel Prisma, Lunt 2-Zoll

Herschel Prismen, auch Solar Prismen

sind für die Beobachtung der Sonne mit Refraktoren bestimmt,
ca. 95% des Sonnenlichtes werden ausgeblendet
und auf eine Keramikplatte geleitet,
der Rest steht dem Beobachter zur Verfuegung,
durch Verdrehen des Polarisationsfilter und dem starken Graufilter
kann das Sonnenlicht dann auf das gewuenschte Maß reduziert werden
________________________________


mit einem Zenitprisma oder dem Herschel-Prisma kam ich nicht in den Fokus, das Tele ist zu lang,

desshalb habe ich am FLT den 2-Zoll-Okularadapter, welcher 20 mm nach aussen stand,
so umgedreht, dass er nach innen in's Tele steht


FLTFLTFLT
2-Zoll-Adapter 20 mm nach aussen                     2-Zoll-Adapter zelegt                                2-Zoll-Adapter nach innen         
Zentrierschraube durch         
kuerzeren Gewindestift  ersetzt   





FLTFLTFLT
2-Zoll-Adapter nach innen                     2-Zoll-Adapter am Herschel-Prisma                EOS mit 11-mm Fotoadapter
                                                                                                                                             M48-Verlaengerung 30 mm
                                                                                                                                            mit Polar- und Graufilter






FLT
etwas umstaendlich, aber so geht's, 
- Herschel-Prisma mit EOS direkt am FLT


FLT
bei Sofi 20.03.2015



zum besseren Einstellen mit Liveview die Canon EOS 40D, astromodifiziert 
mit OWB-Filter fuer normale Farben
FLT
bei Sofi 20.03.2015
das Teleskop und die Keramikplatte wurde nicht warm!






mit meinem FLT bin ich sehr zufrieden, siehe mein erstes Bild mit dem FLT am 16.08.2009: NGC 6992


hatte aber ein Problem:

bei Aussentemperaturen gegen null °C (+1°C) bildeten sich die Sterne eckig ab (Astigmatismus), was auf eine enge
Einpassung der Optik zurueck zufuehren war, zu erkennen am Bild vom 05.11.09 NGC844 Blz. 20 sec, ISO 3200, ohne Filter



zu meinem Trost:
ein Astrokollege hatte das selbe Problem und das an einem der besten Geraete, einem TMB 105



ich habe  die Optik in das Astrophysikalischen Institut zu Wolfgang Grzybowski gesanndt,
er dann die Optik mit Loesungsmittel aus der Fassung ausgebaut, neu eingepasst und justiert,
sowie div. Aufnahmen und Messprotokolle erstellt



das Teleskop ist inzwischen wieder von der Reparatur zurueck,

zwei Testaufnahmen mit der EOS 40D (mod.), ohne Filter sind sehr gut
a) Einzelaufnahme von Kapella bei (-5°C), Blz 4 sec, Iso 3200, jedoch extremen Wind und starkem Dunst, siehe hier
b) Leo Tripplet bei (-7°C), siehe hier


Fazit:
  • die Sterne bilden sich rund ab und das bei (-7°C)
  • die Justierung der Optik war ein voller Erfolg!


besonders betonen moechte ich,
dass mir mein Haendler, Herr Mike Fortino von Vegaoptics sehr behilflich war
  • er hat sich mit div. Stellen, u.a. in der USA in Verbindung gesetzt
  • er hat mich an Wolfgang Grzybowski verwiesen
  • die Optik wurde von der Spedition bei mir zu Hause abgeholt
  • Herr Grzybowski hat mich per Mail und telefonisch ueber den Ablauf und Zustand informiert
  • Herr Grzybowski hat mir Messprotokolle und div. Bilder (siehe unten) zukommen lassen
  • die Optik wurde mir von der Spedition wieder zugestellt
diese Aktion hat mich keinen einzigen Cent gekostet!


herzlichen Dank an:
  • Herr Mike Fortino, Vegaoptics
  • Herr Wolfgang Grzybowski, Astrophysikalischen Institut
  • Einen ganz speziellen Dank an meinem Astrokollegen Peter Knappert, welcher mich bei dieser Aktion sehr unterstuetzt hat, er ist noch in derselben Nacht, in der ich den Fehler entdeckt habe, aus VS-Schwenningen zu mir gefahren und hat die Ursache herausgefunden, einige Tage spaeter kam er erneut mit einem kuenstlichen Stern,
    an dem wir div. Versuche durchfuehrten, er hat mich auch bei der Abwicklung der Reklamation unterstuezt!




Bilder von Ausbau, Test's und Auswertung
mit Genehmigung von Wolfgang Grzybowski:



FLT
Ausbau






FLT
Testaufbau






FLT
vor der Zentrierung






FLT
  nach der Zenitrierung






FLTFLT   FLT                                                                              
kuenstlicher Stern                                                       intrafokal                                                          Extrafokal                

bei 500 - 1000 facher Vergroesserung









FLT
INTERFEROGRAMM




nach oben      zurueck